20. Februar 2015

Liebe LeserInnen,

eine Ereignisreiche Woche liegt hinter uns.

Zum einen haben wir am Montag, mit den ersten Aussaaten begonnen.
Neben Salaten, Kräutern, Asia-Salaten und Spinat, haben wir schon Paprika, Chili und Physalis in Aussaatschalen oder Quickpots ausgesät. Im Laufe der nächsten 1-2 Wochen müssen wir dann die Keimlinge, der in den Aussaatschalen gesäten Kulturen, pikieren.
Die angeplante Radiesschenaussaat haben wir noch um eine Woche verschoben und lieber unsere Laufenten nochmals für einige Tage auf Schneckenjagd in das geplante Gewächshaus gesperrt.

Zum anderen konnten wir endlich unsere Einladung der grünen Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock, zu einem Besuch und Gesprächen im Bundestag, wahrnehmen.
Mit 18 Apfelträumern, hatten wir einen sehr informativen Tag und konnten einen Einblick in die mühsame Oppositionsarbeit, mit den teilweise doch sehr begrenzten Spielräumen, bekommen.
Viele unserer Punkte, an denen wir uns mit der konventionellen Landwirtschaft rieben, wie Massentierhaltung, Vermaisung in Folge von Biogas-Anlagen, Verarmung der Artenvielfalt und Gefährdung der Bienen durch Pestizid, Insektizid und Fungizideinsatz, sind scheinbar in den relevanten Arbeitsgruppen durchaus bekannt, doch für eine deutliche Veränderung der Landwirtschaftspolitik, reichen diese Stimmen nicht aus. Alt eingesessene Strukturen und gute Lobbyarbeit verhindern einen neuen Ansatz, einer neuen Landwirtschaft – noch!!!
Ganz deutlich wurde uns gemacht, dass das Mittel der öffentlichen Meinung, im politischen Geschäft nicht zu unterschätzen ist und es daher sehr wichtig ist, seine Meinung zu äußern und andere Wege aufzuzeigen.
Eine “Wir haben es satt” Demo mit 30 000 – 50 000 Teilnehmern kann scheinbar auch in etablierten Parlamentarierkreisen nicht mehr ignoriert werden und so können Äußerungen, dass bei Massentierhaltungsbetrieben Obergrenzen eingeführt werden müssten, als erste Zeichen für eine Bewegung in dem Thema gesehen werden. Das wäre natürlich sehr gut.

Für einige unserer Kunden nicht so gut ist unsere Entscheidung, uns wieder aus der Markthalle Neun zu verabschieden.
Ende Februar werden wir unseren Stand in der Markthalle Neun am Freitag und Samstag aufgeben. Leider ist es uns nicht gelungen, eine für uns ausreichende Marktstandaktivität zu erreichen.
Dennoch bedauern wir es natürlich für die Kunden, die immer treu jede Woche zu uns an den Stand gekommen sind.
Natürlich gibt es die Möglichkeit zu einem unserer anderen Marktstände zu kommen und so bedanken wir uns bei unseren Kunden in der Markthalle Neun für die gemeinsame Zeit.
Letztes Marktwochenende in der Markthalle Neun ist der 27./28.2.2015

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende,
Grüße aus der Gärtnerei Apfeltraum Boris Laufer

February 19, 2015Permalink